Simulation of Heat-Treatment


Mit der Wärmebehandlung werden Werkstoffeigenschaften
durch Ausnutzung von Gefügeänderung gezielt eingestellt.

Mit der Simulation können Sie analysieren ob diese Eigenschaftsänderung auch wie gewünscht stattfindet. Die Wärmebehandlungssimulation liefert Aussagen zu:
  • Aufkohlungstiefe
  • Gefügeverteilung
  • Verzug beim Wärmebehandeln
Die Wärmebehandlungssimulation ist anwendbar für alle Verfahren wie:
  • Blindhärten
  • Einsatzhärten
  • Induktionshärten
  • Vakuumhärten
Die Wärmebehandlungssimulation bildet alle Prozesschritte wie
Aufwärmen - Aufkohlen - Abschrecken - Anlassen ab.

Ein bedeutender industrieller Einsatz der Wärmebehandlungssimulation liegt in der Geometrieauslegung der Bauteile zur Begrenzung des Wärmeverzuges.

Eine Wärmebehandlungssimulation kann auch mit der Schweißsimulation gekoppelt werden:
  • Spannungsarmglühen nach dem Schweißen
  • Schweißen an wärmebehandelten Teilen